Pädagogisch-Kulturelles Centrum (ehem. Synagoge)

  • Strombergstr.19
  • 74392 Freudental

Vor knapp 300 Jahren, im Jahr 1723, kamen sechs jüdische Familien nach Freudental und erhielten von der damaligen Dorfherrschaft einen liberalen Schutzbrief. Die bald darauf erbaute klassizistische Synagoge, der jüdische Friedhof und weitere Spuren im Ort und in schriftlichen Quellen zeugen von blühendem Leben dieser jüdischen Gemeinde und von ihrem Einfluss weit ins württembergische Unterland hinaus. Im Jahr 1862 waren sogar fast die Hälfte der Freudentaler Einwohner Juden.

Zwar wurde auch die Freudentaler Synagoge 1938 geschändet, aber nicht komplett zerstört. So zeigt uns heute die Genisa, der Synagogenschatz, mit seinen Kalenderfragmenten und hebräischen Schriften das reiche kulturelle Erbe der jüdischen Gemeinde.

  • Eintritt frei

Öffentliche Führung

 

SO 24. Mai

Der Rabbi spricht

14 Uhr, 2h, Pro Person: 10,- €

(inkl. Kaffee, Hefezopf)

 

SO 5. Juli

Tag der offenen Tür

250 Jahre Synagoge Freudental

13–16.30 Uhr

 

Das PKC lädt herzlich zu seinen kulturellen Veranstaltungen ein!

Infos und Termine unter: www.pkc-freudental.de 

Weitere Führungen, auch für Gruppen, gerne nach Absprache.

 

Weitere Infos und Termine auf der Homepage.