Heiße Spuren im Wald: Geheimnisse, die Förster und Ermittler im Wald entdecken

Der Wald der Vergangenheit konnte gefährlich sein: Mörder, Wilderer und Tollwut zeichnen die regionale Geschichte. Wir enthüllen einige dunkle Geheimnisse auf einer Wanderung zur Pfeifferhütte und zeigen, wie bunt der Wald wirklich ist. Was würden die alten Bäume uns erzählen, wenn sie sprechen könnten? Wie hat der Stromberg sich in den letzten Jahrhunderten verändert? Welche Tiere lebten damals im Wald? Welche Straftaten fanden hier statt? Wieso wurde eine Spur im Bürgermeistermordfall bei der Pfeifferhütte gefunden? Zusammen mit Ann Marie Ackermann und Jörg Altmann (NABU) lassen wir uns durch den widerhallenden Klang des Jagdhorns in Bönnigheims Geschichte hineinlocken.

 

Termin 2022: Sonntag, 16. Oktober
Uhrzeit: 14 Uhr
Treffpunkt: Wanderparkplatz „Näser" hinter dem Michaelsberg
Dauer: 3 h, 4,5 km; Höhenunterschied 70 m
Preis pro Person: 3,-- €

 

Anmeldung erforderlich:

Ann Marie Ackermann

Tel.: 07143 - 871743
E-Mail: ackerfrau@t-online.de